Peter-Bruckmann-Schule Zukunft durch Berufliche Bildung   ...hier geht's zur Abteilung Pflege ...hier geht's zur Abteilung Gesundheit ...hier geht's zur Abteilung Nahrung ...hier geht's zur Abteilung Hauswirtschaft
      Home | Kontakt | Fotogalerie | Links | Impressum | Rechtliche Hinweise

Schulorganisation
   Schulleitung
   Sekretariat
   Förderverein
   Schulsozialarbeit /
   Beratungsangebote
 
   SMV
   Leitbild
   Schulentwicklung OES

Bildungsangebot
   Sonderberufsschule
   Berufsfachschule
   Berufsschule
   Fachschule
   Berufskolleg
   Berufliches Gymnasium
   Aktuelles & Projekte
   Praxissemester
   UNESCO-Projektschule

Service
   Anfahrt
   Infos
   Unterrichtszeiten
   Schulferien
   Blockpläne
   Prüfungstermine
   Downloads
   Archiv   

Peter Bruckmann

Unesco-Projektschule

OES Schulentwicklung

 
Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium


Berufliches Gymnasium

Seit 2012 bieten wir ein Sozial- und Gesundheitswissenschaftliches Gymnasium mit dem Profil: Gesundheit an.
Schülerinnen und Schüler, die sich für den Bereich Gesundheit und Biologie interessieren, können diesen Schwerpunkt auf dem Weg zur allgemeinen Hochschulreife wählen. Dies stärkt die Möglichkeit der individuellen Förderung und zielt auf eines der zukünftig wichtigsten Wachstumsfelder in Baden-Württemberg ab; rund 10 Prozent der Beschäftigten im Südwesten arbeiten bereits in der Gesundheitsbranche. Mit dem neuen Profil sollen künftige Führungsnachwuchskräfte für diesen Bereich gewonnen werden.
Im sechsstündigen Profilfach "Gesundheit und Biologie" sollen Fragestellungen der Prävention, Therapie, Pflege und Rehabilitation aufgegriffen werden. Dabei bedient sich das Fach bei vielen Problemlösungen fachwissenschaftlicher Grundlagen unter anderem aus der Chemie und Physik, aber auch Themen aus der Psychologie, Pädagogik, Soziologie und Ethik spielen eine Rolle. Zusammen mit dem ergänzenden profilbezogenen Fach „Sozialmanagement“ wird ein ansprechender und auf die berufliche wie private Zukunft vorbereitender Profilbereich geschaffen.


1. Ziele und Abschluss:
Das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium – Profil Gesundheit bereitet auf ein Studium
- an Hochschulen,
- Dualen Hochschulen und
- Universitäten und
- unmittelbar auf eine berufliche Tätigkeit im Profilbereich Gesundheit und Pflege.
Mit Bestehen der Abiturprüfung erwerben die Schüler die allgemeine Hochschulreife.
2. Schulart und Dauer:
Das Sozial- und Gesundheitswissenschaftliche Gymnasium gehört zu den Vollzeitschulen und führt in drei Jahren (Eingangsklasse, Jahrgangsstufe 1 und 2) zur allgemeinen Hochschulreife. Darüber hinaus bietet es auch gute Voraussetzungen, anspruchsvolle Berufsausbildungen außerhalb der Hochschulen zu absolvieren.
3. Voraussetzungen:
Je nach Form der bisher besuchten Schule:

• Der Realschulabschluss (Realschule/Gemeinschaftsschule), der Werkrealschulabschluss oder die Fachschulreife, wobei ein Durchschnitt von mindestens 3,0 aus den Noten der Fächer Deutsch, Mathematik sowie der am aufnehmenden Beruflichen Gymnasium weiterzuführenden ersten Pflichtfremdsprache (Englisch oder Französisch) und in jedem dieser Fächer mindestens die Note „ausreichend“ erreicht sein müssen, oder

• das Versetzungszeugnis in die Klasse 10 oder in die Jahrgangsstufe 11 eines Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs, in die Klasse 11 eines Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangs oder die Übergangsmöglichkeit in die Klasse 10 des achtjährigen oder in die Klasse 11 des neunjährigen Bildungsgangs nach § 3 Abs. 3 Satz 1 der Versetzungsordnung Gymnasien, oder

• das Versetzungszeugnis einer Gemeinschaftsschule am Ende der Klasse 10 in entsprechender Anwendung der Versetzungsordnung Gymnasien (E-Niveau).

Altersbegrenzung: Der Bewerber darf bei Schuljahresbeginn der Eingangsklasse das 19. Lebensjahr oder bei Nachweis einer abgeschlossenen Berufsausbildung das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Übergang vom allgemein bildenden Gymnasium des achtjährigen Bildungsgangs an berufliche Gymnasien:
Für diejenigen Schülerinnen und Schüler, die von einem allgemein bildenden Gymnasium auf ein berufliches Gymnasium wechseln möchten, gibt es entweder einen achtjährigen oder einen neunjährigen gymnasialen Bildungsgang zur allgemeinen Hochschulreife. Im Rahmen der am beruflichen Gymnasium zur Verfügung stehenden Kapazitäten bestehen für die Schülerinnen und Schüler die folgenden beiden Möglichkeiten:

1. Die Schülerinnen und Schüler besuchen die Klasse 9 des allgemein bildenden Gymnasiums und wechseln nach der Versetzung in die Eingangsklasse des beruflichen Gymnasiums.
Sie haben allerdings in diesen Fällen bei Eintritt in das berufliche Gymnasium noch keinen mittleren Bildungsabschluss; er wird ihnen erst dann zuerkannt, wenn sie am beruflichen Gymnasium in die 1. Jahrgangsstufe versetzt worden sind.
Dieser gymnasiale Bildungsgang zum Abitur umfasst insgesamt acht Jahre.

2. Die Schülerinnen und Schüler besuchen am allgemein bildenden Gymnasium auch die Klasse 10 und erwerben dort mit dem erfolgreichen Abschluss der Klasse 10 den Mittleren Bildungsabschluss. Nach der Klasse 10 wechseln sie auf das berufliche Gymnasium.
Der Besuch der Eingangsklasse des beruflichen Gymnasiums gilt in diesen Fällen nicht als Wiederholung der Klasse.
Dieser gymnasiale Bildungsgang zum Abitur umfasst insgesamt neun Jahre.
4. Anmeldung und Anmeldeverfahren:
Das Bewerbungsverfahren an öffentlichen beruflichen Schulen läuft online über das Portal BewO (https://bewo.kultus-bw.de/BewO). Der über BewO erstellte Aufnahmeantrag muss ausgedruckt und mit den Bewerbungsunterlagen bis zum 8. März 2021 an der Erstwunsch-Schule abgegeben werden. Eine persönliche Abgabe der Unterlagen ist nicht erforderlich, der Posteingangsstempel ist entscheidend. Eine schriftliche Bestätigung, dass eine Anmeldung per Post eingegangen ist, erfolgt nicht.

Die Anmeldung erfolgt bei Minderjährigen durch die Erziehungsberechtigten.

Wenn sich mehr Schülerinnen und Schüler, die die Aufnahmevoraussetzungen erfüllen, um einen Platz an einem Beruflichen Gymnasium bewerben, als bei voller Ausschöpfung der vorhandenen personellen, räumlichen und sächlichen Gegebenheiten der Schule aufgenommen werden können, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.
Im Auswahlverfahren werden die verfügbaren Schülerplätze nach der festgelegten Rangfolge wie folgt vergeben an:

1. Bewerberinnen und Bewerber mit Realschulabschluss oder Werkrealschulabschluss oder Fachschulreife oder Versetzungszeugnis einer Gemeinschaftsschule am Ende der Klasse 10 auf Niveau E nach den Anforderungen der Versetzungsordnung Gymnasien, die keinen Unterricht in der zweiten Fremdsprache im Wahlpflichtbereich in mindestens vier aufeinanderfolgenden Schuljahren besucht haben, bis 85 Prozent der Plätze besetzt sind,

2. Bewerberinnen und Bewerber mit Versetzungszeugnis eines Gymnasiums in die Klasse 10 oder die Jahrgangstufe 11 eines Gymnasiums des achtjährigen Bildungsgangs oder in die Klasse 11 eines Gymnasiums des neunjährigen Bildungsgangs, oder Versetzungszeugnis einer Gemeinschaftsschule am Ende der Klasse 10 auf Niveau E nach den Anforderungen der Versetzungsordnung Gymnasien, die Unterricht in der zweiten Fremdsprache im Wahlpflichtbereich in mindestens vier aufeinanderfolgenden Schuljahren besucht haben, bis 15 Prozent der Plätze besetzt sind.

Die von einer Bewerbergruppe nicht beanspruchten Plätze stehen für die andere Bewerbergruppe zur Verfügung.

Für die Vergabe nach Eignung und Leistung innerhalb der Bewerbergruppen werden die Schülerplätze entsprechend dem jeweiligen Bewerberanteil verteilt. Die Rangfolge innerhalb der Bewerbergruppen bestimmt sich nach dem auf eine Dezimale errechneten Durchschnitt aus den Noten des Zeugnisses in den Fächern Deutsch, Mathematik und der am aufnehmenden Gymnasium weiterzuführenden Pflichtfremdsprache, bei gleicher Rangfolge nach dem auf eine Dezimale errechneten Durchschnitt aus den Noten in allen Fächern mit Ausnahme der Arbeitsgemeinschaften.
Bei Bewerbern, die am allgemein bildenden Gymnasium des achtjährigen Bildungsgangs in die Jahrgangsstufe 11 versetzt wurden, wird das Zeugnis zu Grunde gelegt, das der Bewerber im Auswahlverfahren vorlegt (Versetzungszeugnis in die Klasse 10 oder Versetzungszeugnis in die Jahrgangsstufe 11). Bewerber, deren Aufnahmeantrag nach dem 1. März eingegangen ist, werden im Auswahlverfahren nachrangig zu den rechtzeitig eingegangenen Aufnahmeanträgen berücksichtigt.
5. Unterlagen:

Dem Aufnahmeantrag sind beizufügen

• Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Anmeldebogen aus BewO (mit Einlesecode)

• Beglaubigte Abschrift des Zeugnisses, das die Voraussetzung für die Aufnahme nachweist. Sofern das Zeugnis zum Anmeldetermin noch nicht vorliegt, ist die Abschrift unverzüglich nachzureichen und dem Aufnahmeantrag eine beglaubigte Abschrift des letzten Schulzeugnisses beizufügen.


6. Probezeit:
keine
7. Unterricht:
Eingangsklasse (SG11)
Pflichtbereich
- Deutsch
3
- Englisch Niveau A
3
- Geschichte mit Gemeinschaftskunde
2
- Religionslehre/Ethik
2
- Gesundheit und Biologie (Profil)
6
- Mathematik
4
- Physik
2
- Chemie
2
- Wirtschaftslehre
2
- Informatik
2
- Sport
2
Wahlpflichtbereich bzw. Wahlbereich
- Spanisch Niveau B
4
- Sozialmanagement*
2
- Sondergebiete der Biowissenschaften**

 

2

 

   
Jahrgangsstufen (SG12 & SG 13)
Pflichtbereich
SG12
SG13
- Deutsch gAN/eAN
4/5
4/5
- Mathematik gAN/eAN
4/5
4/5
- Englisch Niveau A
4
4
- Gesundheit und Biologie (Profil)
7
7
- Geschichte mit Gemeinschaftskunde
2
2
- Religionslehre/Ethik
2
2
- Sport
2
2
- Chemie/Physik
3
3
- Informatik
2
2
 
Wahlpflichtbereich bzw. Wahlbereich
- Spanisch Niveau B
4
4
- Sozialmanagement
2
2
- Chemie/Physik*
2
2
- Wirtschaftslehre
2
2
- Sondergebiete der Biowissenschaften**

2

2

- Seminarkurs
3
-
- Literatur
2
 
- Psychologie
2
 
* Ergänzung zum Pflichtbereich
** Angebot abhängig von der Lehrerversorgung
Niveau A für Anfänger
Niveau B für Fortgeschrittene
  

   
8. Info und Anmeldeformulare:

Die Bewerbung (Anmeldung) erfolgt ab Januar 2018 über das Portal "Bewerberverfahren Online (BewO)". Nähere Informationen siehe dort:

https://bewo.kultus-bw.de/BewO (Externer Link)

Download
Info zum BewO-Verfahren für 2021 (*.pdf)

Download
Formular zur Vorlage des Notenauszugs über BewO (*.pdf)


Download
Info zur Anmeldung SGGG (*.pdf)

Download (Externer Link)
Informationen zur neuen Oberstufe an Beruflichen Gymnasium ab 2021/2022 (*.pdf)

Präsentation Infoveranstaltung BewO 2021 (*.pdf)

Beteiligte Bildungsgänge BewO 2021 (*.pdf)

BewO-Flyer-RPS (2020-11-17) (*.pdf)

Präsentation Infoveranstaltung SGGG 2021-2022
(als Download, *.pptx)

Präsentation Infoveranstaltung SGGG 2021-2022 (*.mp4)



   
 
  © AK Website Peter-Bruckmann-Schule 07.02.2021